bedouinwriter_bali_portraitHeute haben wir einen besonderen Gast für euch: Nachdem wir auf ihren faszinierenden Reiseblog Bedouin Writer gestoßen sind, juckte es uns in den Fingern, die hübsche 27-jährige Teilzeit-Weltenbummlerin Gesa Neitzel einmal näher zu interviewen. Aber genug der Schwärmerei, hier kommen auch schon ihre Antworten:

bedouinwriter_Gleise1.) Du reist mittlerweile schon seit 6 Jahren durch die Weltgeschichte. Was hat sich bisher für dich als schönste Fortbewegungsart erwiesen und warum?

Ich fahre am liebsten Zug, wenn ich kann. Die Möglichkeit, mich zu bewegen, während ich mich ohnehin schon bewege, gefällt mir. Auch sieht die Landschaft, die vor dem Zugfenster an mir vorbeizieht, immer aus wie ein Film ohne Anfang und Ende. Ich gehe aber auch sehr gerne zu Fuß, so habe ich einfach viel mehr Zeit, um alles in Ruhe auf mich wirken zu lassen. Neulich bin ich in Berlin zu Fuß zur Arbeit gelaufen – einmal durch die ganze Stadt. Alle hielten mich für verrückt, aber mir macht das Spaß. Beim Gehen kann ich am besten nachdenken.

bedouinwriter_Berlin_night32.) Wie schaffst Du es dein Reiseblogger-Leben mit dem Alltag im bunten Berlin und deiner Arbeit als Fernseh-Redakteurin unter einen Hut zu bringen?

Das klappt momentan noch sehr gut. Als Fernsehredakteurin arbeite ich projektbezogen und bin immer für mehrere Monate im Jahr fest angestellt. Den Rest des Jahres halte ich mir dann frei fürs Reisen und in der Zeit vermiete ich meine Wohnung unter. Berlin ist für mich eine gute Basis, von der aus ich in die Welt starte. Klar ist aber, dass ich hier definitiv nur lebe, weil hier auch die Arbeit ist. Sobald ich mich ganz freigeschwommen habe, würde ich gern mehr in der Natur leben. Mir gefällt das Großstadtleben immer weniger.

bedouinwriter_suedafrika_elefant3.) Dein Lieblings-Reise-Kontinent ist Afrika: Welche drei Dinge faszinieren dich besonders und kommen dir beim Gedanken daran direkt in den Sinn?

Ich bin absoluter Afrika-Anfänger, darum fällt es mir schwer, diese Frage zu beantworten. Zumindest kann ich aber sagen, dass mich bisher noch kein Kontinent so gepackt hat. Da ist irgendetwas, was mich anzieht und um herauszufinden, was es ist, muss ich da einfach noch viel öfter hin. Nach Weihnachten werde ich für ein Jahr im südlichen Afrika verbringen, danach kann ich diese Frage hoffentlich konkreter beantworten.

bedouinwriter_buchladen4.) Du bist laut eigenen Angaben ein echter Bücherwurm. Hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt, selbst einmal ein paar deiner schönen Geschichten in einem Buch zu veröffentlichen?

Ich habe sehr viele Buch-Ideen in der Schublade liegen und hoffentlich werden es einige davon eines Tages auch auf gedrucktes Papier schaffen. Das war immer das große Ziel, warum ich meinen Blog gestartet habe: Ich wollte vom Schreiben leben und vom Reisen zehren.

Tatsächlich wird es, wenn alles gut geht, ein Buch über meine Südafrika-Reise im nächsten Jahr geben.

bedouinwriter_bangkokcity15.) Hast du ein paar nützliche Tipps und Tricks für junge Reisefreunde wie uns, die zwar jede Menge Fernweh, aber nicht ganz so viel Geld auf der hohen Kante haben? Wie kann man trotzdem tolle Reisen erleben?

Meiner Erfahrung nach ist es sehr, sehr einfach, Geld zu sparen, wenn du es wirklich zu deiner ersten Priorität machst. Weniger essen gehen, mehr mit Freunden kochen. Weniger shoppen gehen, mehr mit dem experimentieren, was schon seit Jahren im Kleiderschrank liegt. Verkaufen, was da schon zu lange herumliegt. Weniger Feiern gehen! Seitdem Reisen meine erste Priorität ist, sucht mich das Berliner Nachtleben am Wochenende vergebens. Alkohol, Zigaretten, Club-Eintritt – spare ich mir! (Und im Übrigen auch den Kater am nächsten Morgen…)

Und wenn ich erst mal auf Reisen bin, gebe ich nicht viel Geld aus, weil ich unterwegs für Kost und Logis arbeite. Das ist zum einen eine tolle Möglichkeit, um Menschen und Kulturen kennenzulernen, zum anderen spare ich so Unmengen von Geld. Ich kann wwoof.org und workaway.info fürs Arbeiten von unterwegs empfehlen.

bedouinwriter_ireland1Alle Bilder zu diesem Beitrag hat Gesa uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Wer sich mehr Bilder und schöne Geschichten anschauen möchte klickt sich am besten direkt auf ihrem Blog weiter durch, es lohnt sich! :-)